St.-Severus-Kirche

Die zweitürmige, romanische Pfarrkirche St. Severus (12/13.Jh.), Basilika Minor, erbaut über dem röm. Militärbad, ist architektonisch reich gestaltet und dekorativ ausgemalt (Spinnengewölbe, Severuslegende). Besonders sehenswert sind Triumphkreuz (13. Jh.), frühchristliche Grabsteine und Taufbecken (6. Jh.).

Standort: Boppard Zentrum, Marktplatz

Öffnungszeiten: 10.00 -18.00 Uhr


Informationen:
Pfarramt St. Severus,
Rheinallee 44,
Tel. 06742/2315,
Fax: 06742/2057


Hier geht es zur Kath. Pfarrgemeinde

St. Severus Kirche


Karmeliterkirche

Die gotische Karmeliterkirche (14. Jh.) birgt ein reiches Inneres, z. B. Grabmäler, Chorgestühl (15. Jh.). Die Marienverehrung der Karmeliter zeigt sich in vielen Mariendarstellungen, z. B. Traubenmadonna (außen), Madonna im Rosenkranz, Pieta. Das ehemalige Kloster (18. Jh.) ist heute Stadtverwaltung - allerdings mit Beginn August 2018 für zunächst 18 Monate aufgrund umfangreicher Sanierungsarbeiten geschlossen.

Standort: Boppard Zentrum: Karmeliterstraße/Heerstraße

Öffnungszeiten: 10.00 -18.00 Uhr


Informationen:

Pfarramt St. Severus,
Rheinallee 44, 

Tel. 06742/2315
,
Fax: 06742/2057

Hier geht es zur Kath. Pfarrgemeinde

Karmeliter Kloster


Christuskirche

Unter Teilnahme des preußischen Königs Friedrich Wilhelm IV. wurde die neoromanische Christuskirche 1852 eingeweiht. Den Innenraum überhöht ein kuppelartiges Gewölbe, das von schlanken Säulen getragen wird. Der Südflügel der Vorhalle wurde 1975 wegen des Baus der B9 um 90° gedreht.

Informationen:
Evangelisches Gemeindeamt,
Tel. 06742/2343
,
Pastorsgasse 9d
,
56154 Boppard

Ev. Kirche in der Angertstrasse


Pfarrkirche St. Ägidius

Die neogotische Pfarrkirche St. Ägidius im schönen Stadtteil Bad Salzig, erbaut 1901 unter Verwendung älterer Bausubstanz, geht auf Vorläuferbauten zurück, die bis ins 10. Jahrhundert zurück datiert werden können. Der Schutzpatron, Ägidius von St. Gilles ist als Holzskulptur aus dem 14. Jahrhundert auf dem Hochaltar mit seinem charakteristischen Attribut, der Hirschkuh, vertreten. Das rechte der drei spätgotischen Glasfenster im Chor stellt ebenfalls den Nothelfer mit dem Tier dar. Auch die beiden anderen Chorfenster (links: Taufe Christi im Jordan, Mitte: Christus zwischen zwei Engeln) stammen aus der gleichen Zeit. Im linken Seitenschiff befindet sich eine Pietà aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts.


Informationen:
Stadt Boppard, Ortsteil Bad Salzig,
St. Ägidiusstraße, 

Tel. 06742/2315,

Fax: 06742/2057

Pfarrkirche St. Ägidius


Barockkirche
St. Pankratius

In Herschwiesen steht inmitten eines von einer Mauer umgebenen, ehemaligen Friedhofs die wegen ihrer barocken Architektur und der Einheitlichkeit der Ausstattung bemerkenswerte Saalkirche St. Pankratius (1744-1746). Ein Wallfahrtsziel ist das Gnadenbild der Schwarzen Madonna in Windhausen.

Standort: Stadt Boppard,
Ortsteil Herschwiesen, Pankratiusring


Besichtigung nach Terminabsprache
(Küster: Herr Roos, Tel. 06745/877)

Barockkirche St. Pankratius


Propstei Hirzenach

Kirche, Pfarrhaus und Propsteigarten in Hirzenach bilden ein Ensemble. Die Ursprünge der Bartholomäus-Kirche (roman. Turm) reichen ins frühe 12. Jh. zurück (frühgotischer Chor um 1250). Das mächtige Pfarrhaus (ehem. Priorat/18. Jh.) überragt den denkmalgeschützten Barockgarten.

Standort: Stadt Boppard, Ortsteil Hirzenach

Informationen:
Förderverein Propsteigarten Hirzenach e.V., c/o Michael Koelges, 

Rheinstraße 58,
56154 Boppard-Hirzenach,
propsteigarten@rz-online.de

Probstei Hirzenach


Ev. Kirche Holzfeld

Auf einer kleinen Anhöhe im Ortskern von Holzfeld steht die evangelische Kirche (18. Jh.).Wegen ihres ungegliederten Äußeren und des quadratischen Westturms (15. Jh.) wirkt die Kirche trutzig. In ihrem Innern birgt sie einen bemerkenswerten, sehr alten Taufstein aus Basaltlava.

Standort: Boppard-Holzfeld


Kontakt:
Küster Herr Berthold Trepke,
Tel. 06741/2352

Ev. Kirche in Holzfeld


Kirche St. Peter in Ketten, Weiler

Die Kirche wurde in der 1. Hälfte des 13. Jhs. in romanischem Stil erbaut. Das Hauptschiff wurde in gotischer Form errichtet. Möglicherweise erbaute Johann von Weiler die erste Weilerer Kapelle. Der Bau wird auf das 2. Viertel des 13. Jhs. angenommen. Die Kirche liegt am Jakobsweg und bietet dem Pilger die Möglichkeit, den Jakobswegstempel zu erhalten.

Öffnungszeiten: 10.00 -18.00 Uhr

Standort: Boppard-Weiler

Informationen:

Pfarramt St. Severus,
Rheinallee 44, 

Tel. 06742/2315


Facebook
Wanderblog
Radfahrerblog
Anreise planen
Stadtplan
Service